Montag, 4. März 2013

Healthy Lifestyle Guide : Mini Gyros Pita mit Gurkensalat und Tsatziki

Der heutige Healthy Lifestyle Beitrag macht eine kleine kulinarische Reise nach Griechenland. Heute gibt es eine etwas ausgewogenere Version der allseits bekannten Gyros Pita, dazu einen erfrischenden Gurkensalat.


________________________
__________________________________________




Was gibt's ?

Eine mini Version des Klassikers, mit reiner Geflügel Füllung. Ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber ich denke Vegetarier könnten durchaus versuchen auch Tofu mit den Gewürzen aus meinem Rezept zu marinieren und damit das Fleisch austauschen. Desweiteren habe ich eine kleine umgetunte Version eines Gurkensalates vorbereitet - ohne Dill aber lecker griechisch angehaucht. Leider hatte ich diesmal keine Zeit zum selber mixen und bin deswegen auch den schon fertigen Tsatziki ausgewichen. Ihr könnt übrigens in so ziemlich jeden Supermarkt Tsatziki Quark finden, der ist immer direkt neben normalen und Kräuterquark zu finden, der ist wirklich göttlich ! Zu allem wird, wie sooft, ein etwas verlängerter Fruchtsaft gereicht.




Was bringts ?

Auf jeden Fall schon mal eine Menge Eiweiß durch das Fleisch - wie schon mehrmals erwähnt, hat Geflügel wenig Fett ist dafür aber voll mit Protein. Außerdem enthalten sind Zink und vor allem Niacin, das den Fettstoff- und Kohlenhydratstoffwechsel ankurbelt. Solltet ihr euch für die Tsatziki Variante aus Quark entscheiden, bekommt ihr auch dort eine Menge zusätzliche Eiweiße, sowie Calcium, Magnesium und sogar ein paar Vitamine.
Jetzt zu den Gurken - habt ihr gewusst dass Gurken entwässernd wirken durch das enthaltene Erepsin ? Außerdem unterstützen sie den Säure- Basenhaushalt des Körpers und wirken entgiftet. Schmecken tun sie außerdem auch vorzüglich, mit dem richtigen Dressing. Schafskäse reiht sich neben Quark und Fleisch als Eiweißlieferant ein, spendet Magensium, eine Menge Calcium, Vitmaine A&B und Kalium. Da es soweit ich weiß kein Vollkorn Pitabrot gibt, habe ich mich zu dieser Version für einen verlängerten Fruchstaft entschieden. Man spart ein bisschen am Zucker und schmecken tut er trotzdem. Ich habe mich diesmal anstatt von Wasser, für eine Mischung mit grünem Tee entschieden - schmeckte unerwartet gut ! 









_______________________________________
__________________

Kommentare:

  1. wow sieht das lecker aus! bin total begeistert. ich liebe es auch so schön u vorallem gesund zu esen! toller blog. ich folge dir!
    maren anita

    Zatchels GIVEAWAY:
    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    AntwortenLöschen